Testsets

Die regelmässige Kontrolle der Wasserqualität ist grundlegend, damit die Fische gesund bleiben. Sie sollte täglich/wöchentlich durchgeführt werden. Wenn sich Ihr System gut einpendelt hat und Sie es richtig verstehen, können Wassertests auch weniger häufig durchgeführt werden. Dennoch wird dies nicht empfohlen. Die Kontrollen sollten regelmässig gemacht werden, damit Probleme notiert und gelöst werden können.

Die Werte des aufgelösten Sauerstoffs müssen täglich getestet werden. Ein Sauerstoffgehalt unter 5mg/l ist gefährlich für die Fische. Pflanzen, Fische und nützliche Bakterien benötigen einen hohen Gehalt an aufgelöstem Sauerstoff, um Gesundheit und Wachstum zu gewährleisten.

Algen im System verbrauchen ebenfalls viel Sauerstoff. Der Einsatz eines UV-Filters und die richtige Pflanzenmenge in den Pflanzbecken gewährleisten minimales Algenwachstum.

Auch Ammoniak-, Nitrit- and Nitratwerte müssen regelmässig überprüft werden (täglich/wöchentlich). Zu hohe Ammoniak- und Nitratwerte sind giftig oder sogar tödlich für die Fische. Je nach Fischart können die Werte leicht variieren. Falls man zu hohe Werte feststellt, muss die Fütterung gestoppt werden, bis sich die Werte normalisiert haben. Je nachdem muss ein Teil des Wasser ausgewechselt werden. Genügend Media und Luft sowie ein ausreichender Wasseraustausch im Biofilter können dieses Problem eliminieren. Falls nicht, muss die Bestockungsdichte verringert werden. Hohe Nitratwerte sind nicht so schlimm für die Fische und können ganz einfach mit einer Erhöhung der Pflanzendichte, weniger Futter oder mehr Wasserwechseln gelöst werden.